Maschinenkosten

Zielsetzung

Ermittlung des Maschinenstundenkostensatzes

Leistungsbeschreibung

Erfassung der fixen Kosten (kalkulatorische AfA, kalkulatorische Zinsen, kalkulatorische Miete, sonstige maschinenbedingte Fixkosten)

Erfassung der variablen Maschinenkosten

Option: Erfassung der Lohn und Lohnzusatzkosten für Maschinenbedienungspersonal

variable Maschinenkosten für unterschiedliche Auslastungsgrade

fixe Maschinenkosten

Maschinenstundenkostensatz für unterschiedliche Auslastungsgrade

Deckungsbeitrag je Maschinenstunde

Wirtschaftlichkeit der Maschine (Überschüsse für unterschiedliche Auslastungsgrade)

Berechnung der erforderlichen Maschinenauslastung zur Deckung der Kosten

Besonderheiten

Berechnung kalkulatorische Abschreibung = Wiederbeschaffungswert minus Restwert geteilt durch Nutzungsdauer

Bei den kalkulatorischen Zinsen wird von einer 100 %-Fremdfinanzierung unabhängig von der tatsächlichen Finanzierung ausgegangen (Opportunitätskosten). Um eine durchschnittliche Zinsbelastung zu erhalten, wird der Zins vom halben Anschaffungswert berechnet (fallende jährliche Zinsen bei einem Tilgungsdarlehen aufgrund erbrachter Tilgung).

Zu den Maschinenkosten können Lohnkosten für das Personal zugerechnet werden, die die Maschine bedienen.

Einsatzfelder

vernetzte Anwendung (Teil der Kostenrechnung)

Schnittstellen, Bezüge zu vor- und nachgelagerten Ausarbeitungen

Vorteile

praxisgerechte Datenerfassung, z.B. Erfassung der variablen Kosten pro Stunde oder pro Jahr

Entscheidungsrelevante Ergebnisse zur Beurteilung der Wirtschaftlichkeit von Maschinen

Übersichtliche Darstellung der Kostenverläufe bei unterschiedlichen Auslastungsgraden

Darstellung mit Tabelle, Graphik und Text

Praxisbeispiele